Wanderhotel Drumlerhof

Glücklich ohne Gluten

Für Menschen mit einer Gluten-Unverträglichkeit (Zöliakie) ist es auf Reisen oft beschwerlich – nicht aber im Drumlerhof.

Hausherrin Ruth Immenhofer weiß, worauf es ankommt, und sorgt dafür, dass Urlaub im Drumlerhof auch für Zöllis genau dasselbe bedeutet wie für alle anderen: einfach nur ausspannen und das tun – und vor allem essen –, wozu man Lust hat.

Die glutenfreie Küche liegt mir sehr am Herzen, da ich selbst betroffen bin. Ich weiß, wie schwierig das ist beim Reisen – zum einen, dass man auch ernst genommen wird und zum anderen, dass man auch etwas zu essen bekommt“.

Ruth Immenhofer, Hausherrin im Drumlerhof

Im Drumlerhof gibt es zwei verschiedene Küchen – in der einen wird nur glutenfrei gekocht.

Ruth Immenofer hat es sich zum Steckenpferd gemacht, die „Zöllis“, wie sie ihre Gäste mit Gluten-Intoleranz liebevoll nennt, so zu verwöhnen, dass sie keinen Unterschied zwischen normaler und glutenfreier Küche merken. 

„Wir produzieren alles identisch“, sagt die Chefin, „wir machen Bandnudeln, Schlutzkrapfen, Ravioli und das ganze Kuchen- und Brotsortiment“. Ruth Immenhofer: „Es gibt bei uns eigentlich nichts, was es nicht auch glutenfrei gibt.“

Die eigene Erfahrung der Hausherrin

Zöliakie ist eine Krankheit, die tief in den Alltag eingreift. Kein Kaiserschmarrn mehr. Kein Frühstücksbrötchen. Keine Nudeln. Kein Kuchen. Kein Wiener Schnitzel. Keine Pizza. Kein Bier – und noch eine ganze Menge mehr. Das bedeutet die Diagnose.

Ruth Immenhofer erzählt von ihrer eigenen Zöliakie: „Anfangs stand ich vor der Speisekammer und dachte: Und was soll ich jetzt essen? Einladungen und Familienfeiern waren eine Qual. Im Restaurant hörte sich das dann so an: „Womit binden Sie Ihre Soßen?“ „Meinen Salat bitte ohne Brotcroutons!“ „Haben Sie auch Kuchen aus Buchweizen?“ In der Anfangsphase war das manchmal unangenehm, irgendwann hatte ich aber den Dreh raus. Ganz selbstverständlich entstand so die Idee, auch die Küche im Drumlerhof glutenfrei zu machen. Zumindest zum Teil. Deshalb gibt es bei uns jetzt extra für „Zöllies“ gebackene Brötchen, Kuchen, Strudel, Pasta oder Pizza.“

„Im Drumlerhof muss niemand etwas extra mit oder ohne bestellen, bei uns sagen Sie einfach, Sie sind ein „Zöllie“ – um den Rest kümmere ich mich dann persönlich“, sagt Ruth Immenhofer  

Übrigens: Auch bei anderen Lebensmittel-Unverträglichkeiten sind Sie im Drumlerhof gut aufgehoben.