Ihre Schnellanfrage

Ausgewählte Region:
Angefragte Hotels in dieser Region:
Merkliste ({{ $store.state.savedHotels.length }})
{{ hotel.hotelName }}
Keine Hotels in der Liste
TOP 7 Gründe für die Sauna

Das Saunieren ist eine Jahrhunderte alte Tradition, die in vielen Kulturen auf der ganzen Welt praktiziert wird. Stellt euch vor, dass es Aufzeichnungen darüber gibt, dass einfache Saunen bereits in der Steinzeit bekannt waren. Was hat es nur auf sich mit dem Saunieren, dass es nicht ausgestorben ist wie so vieles aus der Steinzeit, sondern eigentlich immer lebendiger wird?

Die Geschichte des Saunierens

alte finnische Saunahütte mit Torfdach
Diese alte finnische Saunahütte hat ein Torfdach. Der See: für den Sprung ins kalte Wasser nach dem Saunieren

Das klassische Saunieren hat eine lange Geschichte, die bis in die Antike zurückreicht. Im antiken Rom wurde das „Sudatorium“ genannt, und es war ein Teil der römischen Bäder. Die Menschen saßen in einem beheizten Raum und schwitzten, um Giftstoffe aus ihrem Körper zu entfernen. Es wurde auch als eine Möglichkeit angesehen, das Immunsystem zu stärken und Krankheiten vorzubeugen.

In Skandinavien werden Saunen seit Jahrhunderten genutzt, um während der bitterkalten und dunklen Jahreszeit warm zu bleiben, Depressionen vorzubeugen und sich zu treffen. Die finnische Sauna, auch bekannt als „suomalainen sauna“, ist weltweit bekannt und hat sich im Laufe der Zeit zu einem wichtigen Teil der finnischen Kultur entwickelt. Was wenige wissen: Sie war auch ein wichtiger Bestandteil der traditionellen Geburtsvorbereitung.

Heutzutage ist das Saunieren meist ein Bestandteil wunderschöner SPAs. Seit den 1950er Jahren wird die ursprünglich in den USA beheimatete Idee des Wellnessens als Gesundheitsbewegung weltweit immer populärer. Die Wellness-Spezialisten unter den Wanderhotels bieten großzügige SPA Oasen voller wohltuender Anwendungen und verschiedensten Saunen, die teilweise fast schon Preise für Kreativität verdienen. Es gibt von einer Aquasole-Sauna im Naturhotel Lüsnerhof über die Schnapsbrennersauna im Erlebnisort Gassenhof bis hin zu Himmel & Hölle vom Alpin Panorama Hotel Hubertus – die Sauna befindet sich passenderweise in der „Hölle“.

Warum wirkt Saunieren?

Mit der Erhöhung der Körpertemperatur wird ein künstliches Fieber erzeugt, das den Körper zum Schwitzen anregt. Mit dem Schweiß werden schädliche Stoffe ausgeschieden, was umso leichter geht, da die Poren sich öffnen und abgestorbene Hautzellen entfernt werden. Du reinigst dich also von Innen und Außen.

Es überrascht also nicht, dass sich das Saunieren über so eine lange Zeit hinweg immer weiter entwickelt hat und seit jeher große Beliebtheit genießt. Nicht jeder kommt mit den klassischen 90° C in der finnischen Sauna zurecht. Die Hitze kann sehr herausfordernd sein für das Herz-Kreislauf-System. Doch die Wellness-Spezialisten der Wanderhotels sind bekannt für kreative und vielseitige Wellnessmöglichkeiten. Dort findest zum Beispiel auch 40-60° C „warme“ Saunen oder Dampfbäder, die den Körper weniger belasten und trotzdem gut wirken.

TOP 7 Gründe für die Sauna:

  1. Entgiftung: Eine der Hauptvorteile des Schwitzens ist, dass es Giftstoffe aus dem Körper ausleitet. Wenn wir in der Sauna schwitzen, werden Schadstoffe wie Schwermetalle und Pestizide aus unserem Körper ausgeschwemmt.
  2. Verbesserte Durchblutung: Durch die Hitze erweitern sich die Blutgefäße, was dazu führt, dass das Blut schneller durch den Körper fließt. Dadurch können Nährstoffe und Sauerstoff schneller zu den Zellen transportiert werden.
  3. Senkung des Blutdrucks: Der regelmäßige Besuch einer Sauna kann nachweislich den Blutdruck senken und den Kreislauf stabilisieren.
  4. Stressabbau: Der Saunabesuch trägt entscheidend dazu bei, Stress abzubauen und die Stimmung zu verbessern. Wenn wir in der Sauna schwitzen, werden Endorphine freigesetzt, die uns ein gutes Gefühl geben und Stress reduzieren. WICHTIG: Ruhepausen zwischen den Saunagängen einhalten für eine gesunde Regeneration.
  5. Schöne Haut: Die Haut wird gereinigt und gepflegt. Durch das Schwitzen werden abgestorbene Hautzellen entfernt, und die Poren werden geöffnet. Dadurch kann die Haut besser atmen und wirkt gesünder und strahlender.
  6. Gut fürs Immunsystem: In der Sauna wird dein Immunsystem gestärkt. Durch die Hitze werden Krankheitserreger im Körper abgetötet, und das Schwitzen hilft dabei, Giftstoffe und Bakterien aus dem Körper zu entfernen.
  7. Vorbeugung bei Migräne: Durch die wechselnden Temperaturen werden die Gefäße trainiert, die verantwortlich für Kopfschmerzen und Migräne sind.

Impressionen: Saunen-Vielfalt bei den Wanderhotels

Entdecke weitere Auftankstellen zwischen Berg und See, mal draußen, mal drinnen. Einmal urig, dann wieder modern:

Wandern & Sauna

Die Kombination aus Bewegung in der frischen Luft der alpinen Natur mit anschließender Entspannung des Körpers und der Muskulatur beim Saunieren ist die Königsdisziplin unter den Erholungsmöglichkeiten. Erholung, die langfristig deinen Körper stärkt und dich auch noch mit Energie versorgt, wenn du längst wieder daheim bist.

Fotos: ©Titelbild – Hotel Waltershof, Pixabay, Michael Huber & Helmuth Rier, Hotel Jaufentalerhof, Günter Standl, DIN, Michael Huber, Manuel Kottersteger

Hotelguide 2024 bestellen

Dein handlicher Hotelführer durch alle Wanderhotels in Österreich, Südtirol und dem Schwarzwald. Du kannst dir den Katalog ganz bequem und kostenfrei nach Hause bestellen oder gleich online durchblättern.

Newsletter Anmeldung

Deine Alpen-Post erhältst du nach Bestätigung deiner E-Mail Adresse. Bitte checke den Spam Ordner!

Wanderhotels e.V. Logo
Facebook Logo Instagram Logo Youtube Logo Pinterest Logo

Tourismusverein Wanderhotels in Europa e.V.

Südtiroler Platz 2 / 3. Stock
A-9900 Lienz
T +43 4852 64611
info@wanderhotels.com

MO – DO von 09:00 bis 15:00 Uhr
FR von 09:00 bis 12:00 Uhr