Wanderhotel Jägeralpe


Wanderfreude pur

Das Hotel liegt idyllisch mitten im Naturpark Hochtannberg auf 1.600 Meter Höhe, umgeben von Almwiesen und Bächlein, Bergseen und Wasserfällen, Felswänden und Gipfeln. Mehrere Wanderwege beginnen direkt vor der Tür. Die Tourenmöglichkeiten reichen dabei von der leichten, auch für kleinere Kinder zu bewältigenden Familienwanderung bis zur anspruchsvollen Gipfeltour mit Kletterpassagen.

 

Als Wanderhotel bietet die Jägeralpe wöchentlich fünf geführte Touren an – begleitet von einem der Jägers, die alle ausgebildete Wanderführer sind. Besonders empfehlenswert ist unter anderem die Gipfelwanderung zum Warther Horn, eine mittelschwere, rund sechsstündige Tour mit phantastischen Aus- und Einblicken in Landschaft, Fauna und Flora der Region.

 

Im Video stellt Seniorchef Oskar Jäger die Wanderung vor:

Eine Wanderung mit historischer Komponente ist der Themenweg „auf den Spuren der Walser“, der die Orte Lech, Warth und Schröcken verbindet. Unterwegs erfährt man viel Wissenswertes über die Region und die Vorfahren der heutigen Bewohner. Für eine Wanderung mit Kindern empfiehlt sich etwa die Rätsel-Rallye von Lech hinauf zur Rud-Alpe – hier werden unterwegs spannende, lehrreiche und auch witzige Stationen angesteuert und kleine Rätsel gelöst.

 

Übrigens: Allergiker können beim Wanderurlaub in der Jägeralpe entspannt und frei durchatmen, denn die Umgebung ist eine nahezu pollenfreie Zone.

 

Hier im Arlberggebiet, nahe des rund 20 Kilometer vom Hotel entfernten Formarinsees, entspringt der Lech, einer der letzten Wildflüsse Europas. Von dort bis zum Lechfall in Füssen sind es rund 125 Kilometer, die Sie am Fluss entlang wandern können. Vier Etappen des Lechwegs sind aber auch als Tagestouren von der Jägeralpe aus zu erwandern – so kann man ohne das große Gepäck losziehen und muss nicht jeden Tag eine neue Unterkunft suchen.

 

Die Juniorchefin der Jägeralpe stellt den Lechweg im Video vor:

Radsportlern bietet die Umgebung ein zwar überschaubares, aber auch für anspruchsvolle Mountainbiker geeignetes Streckennetz. In Lech finden sie den „Burgwaldtrail“, eine offizielle Freeride- und Endurostrecke. Während der Transalp von Oberstdorf zum Gardasee lässt sich die Jägeralpe für eine Etappenrast ansteuern.
Eine schöne Tour für Radreisende führt entlang des Lechwegs bis nach Füssen. Wer es etwas weniger anstrengend möchte, kann im Lechtal gemütliche, familientaugliche Radtouren unternehmen – und abends samt Fahrrad bequem mit dem Wanderbus zum Hotel zurückfahren.

Darüber hinaus locken in der Umgebung viele weitere, zum Teil richtig actionreiche Aktivangebote, etwa die zahlreichen Klettermöglichkeiten. Empfehlenswert sind hier beispielsweise der Grenzberg Biberkopf oder der Widderstein sowie die Klettersteige Karhorn Ost- und Westgrat, außerdem der Arlberger und der Mindelheimer Klettersteig.

Der Lech als echter Wildfluss mit seinen Stromschnellen und Wasserfällen ist perfekt für Raftingtouren oder Canyoning. Noch mehr Nervenkitzel gibt es beim Wildwasserschwimmen. Hier empfiehlt sich aber dringend die Begleitung durch einen ortskundigen, erfahrenen Guide!

Die malerische und abwechslungsreiche Landschaft lässt sich auch aus der Vogelperspektive genießen – mit Oswald Jäger und seinem kleinen Hubschrauber. Der ausgebildete Pilot nimmt Gäste mit auf einen Rundflug mit Aussicht auf die Bodenseeregion, den Bregenzerwald und Arlberg.