Wanderhotel Lumberger Hof

Was Sie nicht verpassen sollten

Das Tannheimer Tal liegt auf 1100 Metern Höhe in den gleichnamigen Bergen, die ein Teil der Allgäuer Alpen sind. Ab Kempten sind es etwa 50 Kilometer bis in das Tal, das vor allem bei Wanderern und Langläufern beliebt ist. Doch nicht nur im Tal können Besucher einiges erleben, auch in der Umgebung gibt es viel zu sehen.

1

Bauernmuseum in Tannheim-Kienzen

Das Bauernmuseum in Tannheim-Kienzen entführt Sie in längst vergangene Zeiten. Die Besucher sehen eingerichtete Wohnräume im Stil der Vorfahren, außerdem alte Geräte, Fahrzeuge, Musikinstrumente. Auf mehr als 700  Quadratmetern wird gezeigt, wie der Alltag hier einst gelebt wurde.

www.tannheimertal.com

2

Panorama 2962

Wie wäre es mit einer Pizza auf der Zugspitze? Das Mitte 2018 neu eröffnete Restaurant Panorama 2962 thront auf knapp 3000 Meter Höhe und bietet einen leckeren kulinarischen Mix mit Rezepten aus vier Ländern. Hinauf geht es mit der Gondel vom 45 Kilometer entfernten Ehrwald aus. An klaren Tagen sieht man sogar bis nach München.

zugspitze.de

3

Highline 179

Genau 114,6 Meter hoch, 406 Meter lang und 1,2 Meter breit spannt sich die Fußgängerseilbrücke von der Ruine Ehrenberg zum Fort Claudia. Die 70 Tonnen schwere Brücke ist ganzjährig geöffnet und belohnt die mutigen Spaziergänger mit tollem Panoramablick auf den Talkessel von Rette und die umliegende Bergwelt.

www.highline179.tirol

4

Die Königsschlösser

Etwa 30 Kilometer von Grän entfernt liegen Schloss Neuschwanstein und Schloss Hohenschwangau, die Märchenschlösser von König Ludwig. Wer sich dann ausgiebig an der Pracht und Herrlichkeit erfreut hat, kann die Besichtigung der Schlösser auch noch gut mit einem Ausflug ins schöne Füssen kombinieren.

www.neuschwanstein.de
www.hohenschwangau.de

5

Paragliding ins Tannheimer Tal

Manchmal lohnt es sich, die Dinge aus einer anderen Perspektive zu betrachten, zum Beispiel mit Markus oder Raimund im Rücken beim Tandemsprung ab 1800 Metern Höhe. Das Neunerköpfle ist unter den Gleitschirm- und Drachenfliegern besonders beliebt. Nicht nur, weil man einen atemberaubenden Blick über das Hochtal geschenkt bekommt, sondern auch weil der Berg über zwei Startplätze verfügt. Also nur Mut, es lohnt sich!

www.flugschule-rohrmeier.de

Leave a comment