Wanderhotel Drumlerhof


Was den Drumlerhof ausmacht

„Wir ticken anders – und das macht uns stolz“, sagt Stefan Fauster – und er weiß, dass die ganze Familie im Drumlerhof so denkt und handelt: „Wir beschreiten gerne neue Wege und scheuen dafür auch keine Mühen. Das Wohl aller liegt uns am Herzen: das der Menschen und Tiere genauso wie das der Natur.“

Die Philosophie im Drumlerhof spürt man an jeder Ecke. Beeindruckend, wie begeistert Tochter Franzi vom ihrer Kindheit im Hotel erzählt – und beeindruckend, wie auch die Kinder das Engagement der Eltern teilen.

Die Gemeinwohl-Bilanz ist wichtig

Der Drumlerhof war eines der ersten Hotels in Südtirol, das eine Gemeinwohlbilanz erstellt hat. Das Wohlsein des Menschen steht dabei im Mittelpunkt der wirtschaftlichen Tätigkeit, und nicht der Selbstvorteil oder der finanzielle Gewinn.

„Uns ist es wichtig, unsere Zukunft human, wertschätzend, ökologisch und solidarisch zu gestalten und dabei Menschen, Tiere und die Natur zu respektieren. Mit viel Engagement widmen wir uns darum dem Projekt Gemeinwohlökonomie und richten unser gesamtes Tun in unserem Hotelbetrieb nach seinen Prinzipien“, sagt Stefan Fauster.

Und:“Wir spüren, wir sind auf dem richtigen Weg. Damit die Welt, in der wir leben dürfen, für uns alle ein lebenswertes Zuhause bleibt.“

Da ist es nur konsequent, dass im Drumlerhof auch die Enkeltauglichkeit ein wichtiger Wert ist.

Stefan Fauster erklärt hier im Video, was damit gemeint ist. 

Wer mit der Erwartung in den Drumlerhof kommt, hier alles und von allem etwas mehr zu bekommen, der hat sich das falsche Urlaubsdomizil ausgesucht. Wir geben alles, das ja, aber wer nach Überfluss sucht, ist hier entschieden falsch.
Für uns liegt das Wertvolle in der Einfachheit. Der Weg zurück zum Ursprünglichen ist genau der richtige für uns. Im Drumlerhof spielt daher die Natur eine tragende Rolle, und wir kümmern uns mit Begeisterung darum, dass es ihr gut geht, dass sie geschützt und respektiert wird. Sie, unsere Hotelgäste, spüren dies hautnah überall im ganzen Haus und in jedem Moment.
Zum Beispiel, wenn Sie im Bett aus Zirbenholz liegen und der Duft nach Wald Ihren Herzschlag beruhigt. Oder wenn das Essen Ihren Gaumen allein durch den Geschmack nach dem Echten, Unverfälschten, Frischen zum Jubeln bringt.
Oder wenn der Ausblick vom Whirlpool auf die umliegende Bergwelt Ihnen den Atem raubt. Sie werden sehen, es wird Ihnen nichts fehlen. Schließlich ist das Wesentliche für ein glückliches Leben die Bereitschaft, das Glück des Augenblicks wahrzunehmen.
Und welch größeren Segen als das Sein in unberührter Natur kann es geben?