Wanderhotel Drumlerhof

Worauf wir beim Essen Wert legen

„Im Drumlerhof gibt es nicht zu jeder Jahreszeit alles. Im Winter haben wir zum Beispiel keine Erdbeeren. Die gibt’s bei uns im Sommer“, sagt Stefan Fauster. „Wir treffen wieder für den Gast eine Auswahl. Um diese Zeit sind die Erdbeeren am besten und dann gibt es sie  bei uns auch.  Wenn man in eine sonnengereifte Erdbeere beißt, dann spürt man den Boden, man spürt das Land, wo sie gewachsen ist.“

Der Drumlerhof ist auch bei der Auswahl der Lebensmittel etwas anders – weil es Stefan Fauster und seiner Familie wichtig ist: Das Obst und Gemüse kommt zu einem großen Teil vom eigenen Bauernhof am Ritten.  Den Rest liefern Bio-Bauern aus der nahen Umgebung.

Und zu denen gibt es oft schon sehr lange und enge Verbindungen. Stefan Fauster: „Uns ist auch wichtig, dass die Bauern dauerhaft davon leben können – deshalb zahlen wir lieber ein bisschen mehr und bekommen dafür tolles, frisches Bio-Gemüse“.

Saisonal, regional, fair...

… das sind die Stichworte zum Thema Essen auf dem Drumlerhof. „Wir stehen auf regionale Küche“, sagt Stefan Fauster. Alle Zutaten haben nur einen kurzen Weg. Südtirol schmeckt einzigartig – und hat schließlich alles für höchsten Genuss.

Auch das Tierwohl liegt den Wirtsleuten am Herzen. „Wir haben nur Fleisch aus artgerechter Tierhaltung“, sagt Stefan Fauster. „Wenn wir Menschen uns das Recht nehmen, Fleisch zu essen, dann dann haben wir auch die Pflicht, danach zu schauen, dass es den Tieren gut geht.“

Für Menschen mit einer Gluten-Unverträglichkeit (Zöliakie) ist es auf Reisen oft beschwerlich – nicht aber im Drumlerhof.  Alles darüber lesen Sie in diesem Beitrag.