Dem Geschmack des Winters auf der Spur

17. Dezember 2019

So köstlich schmeckt der Winter bei den Wanderhotels – die besten Rezepte zum Nachkochen aus den Alpen stimmen auf den Urlaub ein.

Endlich, die freien Tage rücken näher! Jeder freut sich schon auf eine Auszeit draußen in der Natur. Einfach mal gemeinsam mit der Familie im Schnee herumwandern, romantische Winterwanderwege entdecken, abends beim Lagerfeuer sitzen und hoch zu den Sternen schauen. Am besten geht das mitten in der wunderschönen Bergwelt bei den Wanderhotels. Diese haben sich in der kalten Jahreszeit viele schmackvolle Gerichte für ihre Gäste einfallen lassen – von herzhaften Spezialitäten bis hin zu süßen Verführungen. Und damit der Geschmack von Urlaub auch noch zu Hause lange erhalten bleibt, teilen die engagierten Köche ihre Lieblingsrezepte mit Ihren Lesern. Auf Wunsch schicken wir Ihnen die Winterrezepte gerne im Detail zu. Als kleinen Vorgeschmack – zum selber Ausprobieren.

 

Thymian und Salbei heißen in Kärnten willkommen

Sonnige Momente hoch über dem Nebelmeer im Naturpark Dobratsch. Rot-orange Sonnenuntergänge, die sich im Faaker See spiegeln und es sich dann in der Wirtshausstube im Dorf neben dem Ofen gemütlich machen. Im Wanderhotel Hoteldorf SCHÖNLEITN ist der Winter noch wie damals. Unaufgeregt und warmherzig. Vor Kälte bibbernde Winterwanderer werden mit einer Tasse heißer Kräuterlimonade empfangen. Thymian und Salbei wurden hierfür von den Gastgebern im Garten gepflückt und noch im Sommer zu einem wohltuenden Sirup verarbeitet. Mit Eis und Zitrone erfrischt dieser im Sommer und heiß serviert wärmt er im Winter. Hier fängt die Regionalität an und setzt sich über alle Gänge fort. Im hauseigenen Kärntner Wirtshaus, dem Dorfwirt SCHÖNLEITN wird bewusst auf heimische Schmankalan gesetzt. Die Produzenten kennen die Köche persönlich. Mehr zum Naturel Hoteldorf Schönleitn

Rezept Schönleitn

 

Schlutzkrapfen von der Seiser Alm

Gestochen scharf und kontraststark. Die Gipfel der Dolomiten zeigen sich vor allem im Winter von ihrer schönsten Seite. Denn dann heben sich die schroffen Felsformationen noch stärker vom strahlend blauen Himmel ab und die Almwiesen glitzern im unschuldigen Weiß in der Sonne. Während sich die einen ihre Skier schnappen und vom Wanderhotel Vitalpina Icaro in Südtirol direkt auf die Piste stapfen, machen sich die anderen auf den Weg, um die autofreie Alm zu erkunden. Beides macht hungrig – und dafür hat der Familienbetrieb mehr als ein Rezept. So bekommen Winterwanderer traditionelle Bauerngerichte modern interpretiert serviert. Ein Klassiker dabei sind die Südtiroler Schlutzkrapfen mit Spinatfüllung, die als Vorspeise auf den Tisch kommen. Gut gestärkt geht’s nach der köstlichen Bergküche in der Dämmerung hinaus auf die Terrasse. Hier kann man bei Lagerfeuer und Laternenschein entspannt sitzen – und auf die Alm sowie die Sterne schauen. Mehr zum Wanderhotel Icaro

Rezept Icaro

 

Rostbratl mit Bergkäse und Wurzergemüse am Arlberg

Auf 2.000 Meter Seehöhe mitten im Naturpark Hochtannberg geht es in der Küche vom Ski- und Wanderhotel Jägeralpe in Warth am Arlberg so richtig rund. Der Küchenchef Alfred Angerer schneidet, klopft, salzt, pfeffert, paniert und brät. Schließlich braucht der originale Bergkäserostbraten aus der Region viel Zuwendung, damit das Rindfleisch fein zart und außen herzhaft knusprig wird. Dazu ein Wurzelgemüse und herrliche duftende Rosmarinkartoffel. Die Zutaten kommen von den Bauern und Kleinlieferanten aus der Gegend. Eine herrlich winterliche Hauptspeise beim abendlichen 6-Gang-Menü, von denen die Gäste des Familienbetriebes noch lange schwärmen. Schlemmen geht hier ohne schlechtes Gewissen. Denn Piste, Loipe und Winterwanderwege starten direkt vor der Hoteltüre. Wer möchte, kann danach auch noch ein paar Bahnen im neuen 31 Grad warmen Sportbecken schwimmen. Mehr zum Wanderhotel Jägeralpe

Rezept Jägeralpe

 

Festliche Gans aus dem Salzburgerland

Wo der Wintersport pulsiert, liegt im Herzen der österreichischen Alpen, das Glemmtal mit weiten Gipfelblicken und verschneiten Wäldern. Stundenlang kann hier auf Skier oder Schneeschuhen durch die weiße Landschaft gestreift werden. Und mittendrin liegt das familiengeführte Wanderhotel Tiroler Buam mit eigener Kochschule. „Kochen ist keine Kunst, sondern Leidenschaft“, findet Küchenmeister Robert Mair. Deshalb lässt er sich in seinem Revier auch über die Schulter sehen und verrät den Gästen nicht nur so manches Geheimrezept, sondern den einen oder anderen Trick. Das gilt auch für ein festliches Martinigansl mit Rotkraut, glacierten Maroni oder Serviettenknödel. Die Gans ist nämlich erst richtig durch, wenn sich der Knochen mit einer feinen Gabel leicht drehen lässt und klarer Saft austritt. Wer sich die Arbeit mit dem Martinigansl nicht selbst antun möchte, nimmt einfach im Restaurant Platz und lässt sich kulinarisch verwöhnen. Mehr zum Wanderhotel Tiroler Buam

Rezept TirolerBuam

 

Süße Verführung aus Südtirol

Das sind ja schöne Aussichten in Meransen: Auf dem Hochplateau auf der Südseite der Pfunderer Berge im Pustertal scheint auch im Winter fast immer die Sonne. Perfekt für alle, die im Skigebiet Gitschberg Jochtal die Aussicht auf die Bergwelt genießen und danach im Wanderhotel Tratterhof – The Mountain Sky Hotel bei Wellness sowie traditionell Südtiroler Küche entspannen möchten. Die süßen Marillenknödel werden mit Zimt und Butter verfeinert. Der Teig ist fluffig-leicht. Das liegt wohl daran, dass dieser noch per Hand gemacht wird und natürlich an den Marillen, die an den Südhängen besonders gut reifen. Einmal in der Woche gibt die Gastgeberin selbst einen Kochkurs und führt Interessierte in die hohe Kunst des Knödelrollens ein. Die Knödel sind eine Spezialität des Hauses, die nicht nur nach einer Winterwanderung ausgezeichnet schmecken. Mehr zum Wanderhotel Tratterhof

Rezept Tratterhof

 
 

Information Cookies

Cookies sind kleine Textdateien unserer Webseite, die auf Ihrem Computer vom Browser gespeichert werden wenn sich dieser mit dem Internet verbindet. Cookies können verwendet werden, um Daten zu sammeln und zu speichern um Ihnen die Verwendung der Webseite angenehmer zu gestalten. Sie können von dieser oder anderen Seiten stammen.

Es gibt verschiedene Typen von Cookies:

  • Technische Cookies erleichtern die Steuerung und die Verwendung verschiedener Optionen und Dienste der Webseite. Sie identifizieren die Sitzung, steuern Zugriffe auf bestimmte Bereiche, ermöglichen Sortierungen, halten Formulardaten wie Registrierung vor und erleichtern andere Funktionalitäten (Videos, Soziale Netzwerke etc.).
  • Cookies zur Anpassung ermöglichen dem Benutzer, Einstellungen vorzunehmen (Sprache, Browser, Konfiguration, etc..).
  • Analytische Cookies erlauben die anonyme Analyse des Surfverhaltens und messen Aktivitäten. Sie ermöglichen die Entwicklung von Navigationsprofilen um die Webseite zu optimieren.

Mit der Benutzung dieser Webseite haben wir Sie über Cookies informiert und um Ihr Einverständnis gebeten (Artikel 22, Gesetz 34/2002 der Information Society Services). Diese dienen dazu, den Service, den wir zur Verfügung stellen, zu verbessern. Wir verwenden Google Analytics, um anonyme statistische Informationen zu erfassen wie z.B. die Anzahl der Besucher. Cookies von Google Analytics unterliegen der Steuerung und den Datenschutz-Bestimmungen von Google Analytics. Auf Wunsch können Sie Cookies von Google Analytics deaktivieren.

Sie können Cookies auch generell abschalten, folgen Sie dazu den Informationen Ihres Browserherstellers.