Die Wanderhotels-best alpine feiern 20.Geburtstag

31. März 2015
Naturerlebnisschule, Wanderführerschein und Wandern für Faule
Nie war Wandern so modern wie heute – nie war es so schön, zu Fuß unterwegs zu sein. Und nie hatten so viele Menschen Freude daran: Wanderurlaub boomt – und entwickelt sich weiter. Wer mag, kann jetzt sogar einen Wanderführerschein machen oder den Blick in der Naturerlebnisschule schärfen. Und noch eine neue Idee der Wanderhotels-best alpine, die gerade 20. Geburtstag feiern, hat Potenzial- und Weitererzählwert: das neue Arrangement „Wandern für Faule“.

Seit 20 Jahren hervorragend zu Fuß: Die Wanderhotels-best alpine feiern runden Geburtstag – und mehr denn je steht das Naturerlebnis im Vordergrund. Gemeinsam mit den Gastgebern die Berge entdecken - darauf lässt sich die Ursprungs-Idee verdichten, der sich inzwischen 66 Hotels in Österreich, in Deutschland, in Südtirol, dem Trentino und der Lombardei verpflichtet sehen. Gemeinsam haben sie das Bild vom Wander- und Natur-Urlaub in den Bergen geprägt und beständig weiter entwickelt: auch jetzt wieder mit neuen Innovationen rund ums Wandern.

Naturerlebnis – die neue Sehnsucht der Reisenden
Ein Sonnenaufgang in den Bergen, ein Picknick am Wildbach oder die Begegnung mit Murmeltieren auf einer Alm: Es sind solche Bilder und Stimmungen, die in der Erinnerung nachhallen – solche Erlebnisse, die mehr und mehr Urlauber vor allem aus den Großstädten in die Alpen ziehen. Die Hoteliers selber leben diese Leidenschaft für die Natur ihrer Heimat und vermitteln auf sehr authentische Art und Weise das Leben in den Bergen. Dabei verstehen sich die Wander-Gastgeber auch als Urlaubsberater, die jedem Gast mit Leidenschaft und Kompetenz genau solche Naturerlebnisse vermitteln wollen: welche, die in der Erinnerung nachhallen werden.

In allen 66 Wanderhotels stehen erfahrene Bergnaturwanderführer kostenlos bereit, und oft sind es die Wirte selber, die mit ihren Gästen auf die Almen, zu Wildbächen und Wasserfällen laufen. Jeder von ihnen kennt die Natur in der Umgebung der Drei, Vier- und Vier-Sterne-Superior-Hotels wie seine Westentasche und berät den Urlauber individuell und persönlich. Und immer gibt es kostenlose hoteleigene Wander-Taxis, die die Gäste auf Wunsch zu den Ausgangspunkten ihrer Touren bringen und an den Endpunkten wieder abholen.

Neues Programm 2015
„Die Wanderhotels nehmen die Natur zum Vorbild und schaffen damit die Grundlage für eine neue Form von Luxus, bei der jeder Gast die Natur mit allen Sinnen erleben kann“, so Präsident Stefan Fauster. Der Hotelzusammenschluss hat gerade zum 20. Geburtstag die Zukunft im Blick und für 2015 drei neue emotionale Naturerlebnisprogramme entwickelt:

1) Reisen zum Ich“ – mit der Naturerlebnisschule
Sich mit allen Sinnen dem einen Augenblick hingeben – für den Urlaubsgast der Zukunft zählt die „Destination Ich“ mehr als der Ort, an dem tatsächlich Urlaub gemacht wird. Denn immer mehr Gäste der Wanderhotels wollen im Urlaub aktiv sein, etwas Gutes für sich und die Umwelt tun, Erkenntnisse über sich gewinnen oder aus der Natur nutzen. Bei dem Programm der Naturerlebnisschule geht es beispielsweise um die geheime Sprache der Bäume. Es geht um Heilkräuter, die den Arzt ersetzen. Darum, wo ich den „Big Five“ der Alpen begegne – und zum Beispiel auch darum, wie aus Holunderblüten ein köstliches Dessert entsteht.

2) Wandern für Faule
Dieses provokativ klingende Angebot spricht diejenigen an, die Berglust verspüren und ohne große Anstrengung in den Genuss von Naturerlebnissen kommen möchten, etwa beim Duftwandeln durch alpine Kräutergärten, meditativen Wandern am Wildbach oder beim barfuß Laufen durchs Moor.

3) Wanderführerschein
Wer Autofahren will, macht den Führerschein. Wer noch nie Ski gefahren ist, bucht einen Skilehrer. Und wer Wandern will, macht den Wanderführerschein! Ganz einfach! Bei der „Lizenz zum Wandern“ geht es erstens um praktische Wandertipps (etwa um Tourenplanung, Ausrüstung, Wetterkunde und Orientierung), zweitens um den Sicherheits- und Gesundheitsaspekt beim Wandern und drittens um die hohe Kunst der Entschleunigung. Zielgruppe in dem Fall: die Noch-Nicht-Wanderer, die Gründer Eckart Mandler vom Reiz dieser Fortbewegung überzeugen möchte – und von den 66 Wanderhotels-best alpine.


Weitere Infos unter: www.wanderhotels.com/neues
 
 

Information Cookies

Cookies sind kleine Textdateien unserer Webseite, die auf Ihrem Computer vom Browser gespeichert werden wenn sich dieser mit dem Internet verbindet. Cookies können verwendet werden, um Daten zu sammeln und zu speichern um Ihnen die Verwendung der Webseite angenehmer zu gestalten. Sie können von dieser oder anderen Seiten stammen.

Es gibt verschiedene Typen von Cookies:

  • Technische Cookies erleichtern die Steuerung und die Verwendung verschiedener Optionen und Dienste der Webseite. Sie identifizieren die Sitzung, steuern Zugriffe auf bestimmte Bereiche, ermöglichen Sortierungen, halten Formulardaten wie Registrierung vor und erleichtern andere Funktionalitäten (Videos, Soziale Netzwerke etc.).
  • Cookies zur Anpassung ermöglichen dem Benutzer, Einstellungen vorzunehmen (Sprache, Browser, Konfiguration, etc..).
  • Analytische Cookies erlauben die anonyme Analyse des Surfverhaltens und messen Aktivitäten. Sie ermöglichen die Entwicklung von Navigationsprofilen um die Webseite zu optimieren.

Mit der Benutzung dieser Webseite haben wir Sie über Cookies informiert und um Ihr Einverständnis gebeten (Artikel 22, Gesetz 34/2002 der Information Society Services). Diese dienen dazu, den Service, den wir zur Verfügung stellen, zu verbessern. Wir verwenden Google Analytics, um anonyme statistische Informationen zu erfassen wie z.B. die Anzahl der Besucher. Cookies von Google Analytics unterliegen der Steuerung und den Datenschutz-Bestimmungen von Google Analytics. Auf Wunsch können Sie Cookies von Google Analytics deaktivieren.

Sie können Cookies auch generell abschalten, folgen Sie dazu den Informationen Ihres Browserherstellers.