Wandergeschichten & Tourentipps

Neues aus unserer Schreibwerkstatt

Neben Neuigkeiten & Wissenswertem über unsere Wanderhotels, gibt unsere Autorin mal Tipps & Tricks, mal praktische Hinweise aus dem (Wander-)Alltag. Sie verrät Rezepte zum Nachkochen & erzählt mal Aktuelles, mal Historisches. Erfahren Sie mehr über regionale Bräuche & Gepflogenheiten. Tauchen Sie ein in Geschichten, die das Leben schreibt.

Vorteile ohne Nachteile: Thermoball™-Produkte von The North Face

Wer auf seinen Wanderwegen bestens vor den kalten Winden des Winterwetters geschützt sein möchte, dem wollen wir die Thermoball™-Produkte von The North Face ans Herz legen. In Kooperation mit PrimaLoft® hat The North Face eine neuartige Wärmeisolation entwickelt, welche alle Vorteile von Naturdaune auf der Basis einer speziell strukturierten Synthetikfaser realisiert.

b2ap3_thumbnail_Thermoball-Banner-570x380-Wanderhotels.jpg

Vor- und Nachteile von Daune
Die einmalig gute Wärmeisolation von Daunen ist das Ergebnis der hohen Bauschkraft, auch Loft genannt. Hochwertige Daunenfedern bilden aufgrund ihrer Bauschkraft mehrfach übereinander geschichtete Luftpolster, durch die die vom Körper erwärmte Luft eingeschlossen und zurückgehalten wird. Auf diese Weise wird ein Luftdruckgefälle erzeugt, welche das Eindringen kalter Luft ins Bekleidungsinnere verhindert.

Der Loft von Daunen wird in cuin (engl. cubic inches per ounze), zu Deutsch, Kubikzoll pro Unze, gemessen. Um die Bauschkraft einer Daunenmischung zu bestimmen, wird eine Unze Daune (28 Gramm) in einen Messzylinder für 24 Stunden zusammengepresst. Anschließend wir gemessen auf wie viel Kubikzoll sich die Daunen wieder ausdehnen. Naturdaune erzielt dabei im Vergleich zu anderen Füllmaterialien absolute Bestwerte. Somit eignen sich Daunenfüllungen ideal für die
Herstellung von Winterbekleidungen, die ein sehr gutes Wärme-Gewichtsverhältnis sowie ein minimales Packmaß realisieren müssen.

Der Nachteil von Daunen-Produkten besteht jedoch in dem Umstand, dass diese sehr pflegeintensiv sind. Einmal nass geworden, verlieren diese schnell ihre Bauschkraft, die ohne entsprechende Pflege nicht so schnell wieder hergestellt werden kann. Durch den Verlust der Bauschkraft geht zugleich auch eine starke Minderung der Wärmeisolation einher.


Thermoball™ - die synthetische Alternative


Mit seiner neuen Thermoball™ Technologie hat The North Face nun ein Materialgewebe entwickelt, dass alle Vorteile der Naturdaune in sich vereint, ohne dabei zugleich die Nachteile der Feuchtigkeitsanfälligkeit und damit der erhöhten Pflegeintensität zu realisieren.


Daune - klassisches synthetisches Füllmaterial - Thermoball von The North Face
 
Thermoball™ besteht aus sehr kleinen Bällen stark verflochtener Synthetikfasern, die auf Basis eines Polyamid-Polyester-Gewebes erzeugt werden. Dieses Material hat eine Bauschkraft von 600 cuin. Gleichzeitig sind Thermoball™-Funktionsbekleidungen, ähnlich wie Daunenbekleidungen, stark komprimierbar und verfügen somit über ein geringes Packmaß.


Stark komprimierbar - geringes Packmaß

Doch Thermoball™ bietet noch mehr! Die Synthetikfasern dieser Wärmeisolation wärmen auch, wenn das Material vollständig durchnässt ist und verfügen zugleich über ein verbessertes Feuchtigkeitsmanagement. D. h. Thermoball™-Winterjacken trocken ganz von alleine und dies erheblich schneller als andere Bekleidungsmaterialien. Schließlich werden für die Herstellung von Thermoball™ Wärmeisolationen keinerlei tierische Produkte benötigt, und können somit auch bedenkenlos von Vegetariern und Veganern getragen werden.

 

Vorteile auf eine Blick

  • bester Wärmerückhaltb2ap3_thumbnail_TNF-Thermoball-Jacket-frei.png
  • hohe Bauschkraft
  • stark komprimierbar
  • schnell trocknend
  • wärmt auch im nassen Zustand
  • sehr pflegeleicht
  • extrem leichtgewichtig

Thermoball™ im Produkttest

Der Redakteur des amerikanischen Gear Junkie Magazin, Sean McCoy, hat die neue Thermoball™-Technologie auf seiner Wanderung hoch zum Grays and Torres Peak in Colorado, USA, einem ausgiebigen Produkttest unterzogen. Dazu tauchte er eine TNF Thermoball™-Jacke in das eisig kalte Wasser eines Flusslaufs und zog die vollständig mit Wasser durchtränkte Jacke wieder an. Sowohl das verbesserte Feuchtigkeitsmanagement als auch die extrem gute Wärmeleistung im nassen Zustand konnten bei eisigen Außentemperaturen von circa -1 Grad Celsius, begleitet von teils starken Winden, bestätigt werden. Es dauerte nur wenige Sekunden bis das Thermoball™-Innenfutter die Körperwärme speicherte. Kurz darauf, so Sean McCoy, war auch die Feuchtigkeit fast vollständig aus der Jacken verdampft. Zum Praxistest des Gear Junkie Magazin!

 

TNF Thermoball™ | The Synthetic Alternative to Down
Blog abonnieren
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Already Registered? Login Here
Gäste
19. August 2019

Sicherheitscode (Captcha)

 
 

Blog abonnieren

Information Cookies

Cookies sind kleine Textdateien unserer Webseite, die auf Ihrem Computer vom Browser gespeichert werden wenn sich dieser mit dem Internet verbindet. Cookies können verwendet werden, um Daten zu sammeln und zu speichern um Ihnen die Verwendung der Webseite angenehmer zu gestalten. Sie können von dieser oder anderen Seiten stammen.

Es gibt verschiedene Typen von Cookies:

  • Technische Cookies erleichtern die Steuerung und die Verwendung verschiedener Optionen und Dienste der Webseite. Sie identifizieren die Sitzung, steuern Zugriffe auf bestimmte Bereiche, ermöglichen Sortierungen, halten Formulardaten wie Registrierung vor und erleichtern andere Funktionalitäten (Videos, Soziale Netzwerke etc.).
  • Cookies zur Anpassung ermöglichen dem Benutzer, Einstellungen vorzunehmen (Sprache, Browser, Konfiguration, etc..).
  • Analytische Cookies erlauben die anonyme Analyse des Surfverhaltens und messen Aktivitäten. Sie ermöglichen die Entwicklung von Navigationsprofilen um die Webseite zu optimieren.

Mit der Benutzung dieser Webseite haben wir Sie über Cookies informiert und um Ihr Einverständnis gebeten (Artikel 22, Gesetz 34/2002 der Information Society Services). Diese dienen dazu, den Service, den wir zur Verfügung stellen, zu verbessern. Wir verwenden Google Analytics, um anonyme statistische Informationen zu erfassen wie z.B. die Anzahl der Besucher. Cookies von Google Analytics unterliegen der Steuerung und den Datenschutz-Bestimmungen von Google Analytics. Auf Wunsch können Sie Cookies von Google Analytics deaktivieren.

Sie können Cookies auch generell abschalten, folgen Sie dazu den Informationen Ihres Browserherstellers.