Die 3 schönsten Orte für alpinen Advent in Stille und Frieden


Advent wie früher

Was heißt das eigentlich? Warum sehnen wir uns nach diesen "guten alten Zeiten" - die den Menschen sicherlich weit weniger Komfort geboten hat als wir es heute gewohnt sind. Früher war die Abhängigkeit von der Natur viel ausgeprägter. Die Menschen lebten im Rhythmus der Jahreszeiten. "Stade Zeit" - "Stille Zeit" - nannte man früher in Bayern und Österreich den Advent. Die kürzer werdenden Tage, die Kälte und die schlafende Natur schränkten das Tagwerk stark ein.

 

Die Küche als Zentrum des Universums

Wärme und Licht hatten eine zentrale Bedeutung, wurden überlebenswichtig. Im Freien war alles erstarrt. Drinnen wärmte ein knisterndes Feuer im Herd. Oft war die Küche der einzig warme Raum im ganzen Haus. Sie wurde zum Treffpunkt mehrerer Generationen und Nachbarn. Kein Fernseher bot Ablenkung, kein Auto fuhr zum Shopping in die nächste Stadt. Nein man "hockte" aufeinander, hatte Zeit und machte das Beste daraus. Karten spielen, miteinander singen, Omas Geschichten von früher lauschen, musizieren, kochen und backen. "Zeit totschlagen", ein Vergnügen, das wir leider nicht mehr kennen. Oft ging es lustig her, das eine oder andere Stamperl Schnaps hat das Seine dazu beigetragen. Bestimmt ist man sich auch mal gehörig auf die Nerven gegangen. Der Nachbarhof hat in seiner warmen Küche aber gern vorübergehend Asyl geboten bis sich die Gemüter wieder beruhigt hatten. Holzhacken soll auch heute noch eine sehr beruhigende Wirkung haben.

 

1. Stille, Schnee, Licht und Wärme: Der Katschberger Adventweg

Genau diese Stimmung von damals hat der Katschberger Adventweg sehr gelungen aufgegriffen: Die Stille der Natur, die Dämmerung, wärmende Lichter und gemütliches Miteinander - ohne Spektakel ohne Show. Ohne Ablenkung vom Eigentlichen.

 

 

Die Laternen, die jeder mit auf den zwei bis sieben Kilometer langen Rundweg mitbekommt, schaukeln wie eine zarte Lichterkette durch die Dämmerung den Berghang entlang. Es ist still, romantisch und friedlich.
Auf 1750 Metern über dem Meer führt der Adventweg über tief verschneite Almen, vorbei an wärmenden Feuern und Teestationen. Kleine urige Hütten laden zum Miteinander ein. Singen, musizieren, Geschichten lauschen oder einfach nur Dabeisein. Alte Traditionen werden authentisch aufgegriffen und ohne Kitsch und Konsum in die Region und Landschaft eingebettet. In aller Ruhe im Advent ankommen, das schafft der wirklich liebevoll gestaltete Katschberger Adventweg.

 

2. Der Alm Advent im Gsiesertal

Frische Luft macht bekanntlich hungrig. Das wissen auch die Gsiesertaler. Advent hat eine ausgeprägte Tradition in diesem Tal. Und die Einheimischen habe sich ganz eine besondere Wanderung ausgedacht, um in den Zauber der Jahreszeit einzutauchen. Die Wanderung startet am Gsieser Talschluss in St. Magdalena und wird begleitet von traditionellen Weihnachtsgeschichten bis hin zur idyllisch gelegenen Messner Hütte auf der Pidig Alm. Nach dem Begrüßungsaperitif, kreiert der Gourmet- und Sternekoch Herbert Hintner aus regionalen Produkten genussvolle Weihnachtsdelikatessen - umrahmt von weihnachtlichen Klängen schmecken diese besonders "himmlisch"! Mehr zum Wanderhotel Magdalenahof

 

Magdalenahof Alm Advent Gsi

 

3. Stille und Blick in die Unendlichkeit in Warth

Es wird schon „dumpa“ in Warth, einer knapp 200 Seelen Gemeinde am Arlberg. Draußen liegt weiß und still der Schnee in der Abenddämmerung, am Himmel leuchten tausende von Sternen. In Warth am Arlberg führt Oskar von der Jägeralpe seine Gäste bei einer knapp 40 minütigen Schneeschuhwanderung zum Friedenskreuz am Simmel. Mitten im "Nichts" liegt dieser kraftvolle Ort, der trotz seiner Abgeschiedenheit seit Jahrhunderten eine eigene Faszination auf die Menschen ausübt. Gerade dieses "Nichts" ist so erfüllend. Der Schnee knirscht unter den Füßen, der Atem hinterlässt kleine Wölkchen in der Dämmerung und das Herz klopft im ganz eigenen Rhythmus. Eine kaum mehr gekannte Stille und der Rundumblick in die schiere Unendlichkeit machen demütig. Ehrfürchtig spürt man den wahren Zauber der Weihnachtszeit. 

 

 

Nähere Informationen zum Katschberger Adventweg:
Hotel Katschberghof****
Familie Hinteregger
A-9863 Katschberg
T +43 4734 266
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.katschberghof.at

 

Nähere Information zum Alm Advent im Gsiesertal:
Wander- & Vitalpina Hotel Magdalenahof****
Familie Burger
I-39030 St. Magdalena / Gsiesertal
T +39 0474 948550
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.hotelmagdalenahof.it

 

Nähere Information zum Schneeschuhwandern in Warth am Arlberg:
Ski- und Wanderhotel Jägeralpe****S
Familie Jäger
A-6767 Warth am Arlberg
T +43 5583 4250
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.jaegeralpe.at

Blog abonnieren
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Already Registered? Login Here
Gäste
14. November 2019

Sicherheitscode (Captcha)

 
 

Blog abonnieren

Information Cookies

Cookies sind kleine Textdateien unserer Webseite, die auf Ihrem Computer vom Browser gespeichert werden wenn sich dieser mit dem Internet verbindet. Cookies können verwendet werden, um Daten zu sammeln und zu speichern um Ihnen die Verwendung der Webseite angenehmer zu gestalten. Sie können von dieser oder anderen Seiten stammen.

Es gibt verschiedene Typen von Cookies:

  • Technische Cookies erleichtern die Steuerung und die Verwendung verschiedener Optionen und Dienste der Webseite. Sie identifizieren die Sitzung, steuern Zugriffe auf bestimmte Bereiche, ermöglichen Sortierungen, halten Formulardaten wie Registrierung vor und erleichtern andere Funktionalitäten (Videos, Soziale Netzwerke etc.).
  • Cookies zur Anpassung ermöglichen dem Benutzer, Einstellungen vorzunehmen (Sprache, Browser, Konfiguration, etc..).
  • Analytische Cookies erlauben die anonyme Analyse des Surfverhaltens und messen Aktivitäten. Sie ermöglichen die Entwicklung von Navigationsprofilen um die Webseite zu optimieren.

Mit der Benutzung dieser Webseite haben wir Sie über Cookies informiert und um Ihr Einverständnis gebeten (Artikel 22, Gesetz 34/2002 der Information Society Services). Diese dienen dazu, den Service, den wir zur Verfügung stellen, zu verbessern. Wir verwenden Google Analytics, um anonyme statistische Informationen zu erfassen wie z.B. die Anzahl der Besucher. Cookies von Google Analytics unterliegen der Steuerung und den Datenschutz-Bestimmungen von Google Analytics. Auf Wunsch können Sie Cookies von Google Analytics deaktivieren.

Sie können Cookies auch generell abschalten, folgen Sie dazu den Informationen Ihres Browserherstellers.