Geburtsstunde des Apfelkindes: das Vinschger Apfelblütenmeer

Einzeln zart und zauberhaft – in Summe beeindruckend und überwältigend. Was könnte das sein? Ja genau, die Vinschger Apfelblüte im Frühling. Je nach Dauer und Strenge des Winters variiert die volle Entfaltung des weiß-rosa Blütenmeeres zwischen Anfang April und Anfang Mai. Es ist die Geburtsstunde von 5 Milliarden Apfelkindern, die liebevoll von rund 7000 Obstbauern gehegt und gepflegt werden bis sie im Herbst rote runde Wangen haben. Wenn man bedenkt, dass nicht jede Blüte eine ausgereifte Frucht wird, kann man sich vorstellen, dass Millionen und Abermillionen von kleinen Blütenblättern wie Duft-Schnee durch die laue Frühlingsluft schaukeln.

Nicht verboten, sondern erwünscht
Der Apfel begleitet uns Menschen schon seit dem Garten Eden. Es ist absolut unverständlich, warum ausgerechnet der Apfel die verbotene Frucht gewesen sein soll. So vielseitig und gesund und köstlich wie sie ist, müsste man denken, dass Gott es gerade mit dieser uralten Kulturfrucht gut mit uns Menschen gemeint hat. Von theologischen Spekulationen hin zu wissenschaftlichen Fakten: Reich an sogenannten Antioxidantien, hemmt der Apfel den Alterungsprozess, hält die Haut jung, und stärkt das Immunsystem. Seine leichte Verdaulichkeit macht ihn zu einer der wenigen Früchte, die zu jeder Tages- und Nachtzeit bedenkenlos verzehrt werden kann. Nicht umsonst gibt es den Spruch: „An apple a day keeps the doctor away!“

Gastgeberin Inge ist ein Apfelkind aus dem Vinschgau
Nicht eines, das am Baum gewachsen ist.  Sondern eines, das während der Apfelblüte als Tochter eines Apfelbauern das Licht der Welt erblickt hat und im Laufe ihres Lebens Hotelierin des Wanderhotels Vinschgerhof wurde. Gastgeberin Inge erzählt mit Freude und Überzeugung: „Es gibt keine besseren Äpfel als die aus dem Vinschgau. Und deshalb bekommen auch die Gäste nach wie vor unsere ‚Familienäpfel‘“, erzählt sie stolz. Jede Frucht ist ein Stück echtes Südtiroler Kulturgut, gepaart mit einer großen Portion familiärer Liebe und Leidenschaft.

Genuss für Auge und Gaumen
Manchmal verwandelt eine kalte Frühlingsnacht die zarten Blüten frühmorgens in eine filigrane Skulptur aus Eis. Eine ganz besondere Eisblume. Wärmen tun wir uns dann doch lieber an Inges liebstem Familien-Apfel-Rezept. Es könnte köstlicher kaum sein. Zart wie die Blüte im Frühling. Saftig und süß wie die reife Frucht im Herbst:

Vinschger Apfeltaschen


Den magischen Apfelblütenzauber im Vinschgau erleben: vom 15. bis 29.04.2018 - 7 Übernachtungen ab 570 €


Wanderhotel Vinschgerhof***S
Familie Pinzger
I-39028 Schlanders/Vetzan
T +39 0473 - 74 21 13
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.vinschgerhof.com
Blog abonnieren
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Already Registered? Login Here
Gäste
05. Dezember 2019

Sicherheitscode (Captcha)

 
 

Blog abonnieren

Information Cookies

Cookies sind kleine Textdateien unserer Webseite, die auf Ihrem Computer vom Browser gespeichert werden wenn sich dieser mit dem Internet verbindet. Cookies können verwendet werden, um Daten zu sammeln und zu speichern um Ihnen die Verwendung der Webseite angenehmer zu gestalten. Sie können von dieser oder anderen Seiten stammen.

Es gibt verschiedene Typen von Cookies:

  • Technische Cookies erleichtern die Steuerung und die Verwendung verschiedener Optionen und Dienste der Webseite. Sie identifizieren die Sitzung, steuern Zugriffe auf bestimmte Bereiche, ermöglichen Sortierungen, halten Formulardaten wie Registrierung vor und erleichtern andere Funktionalitäten (Videos, Soziale Netzwerke etc.).
  • Cookies zur Anpassung ermöglichen dem Benutzer, Einstellungen vorzunehmen (Sprache, Browser, Konfiguration, etc..).
  • Analytische Cookies erlauben die anonyme Analyse des Surfverhaltens und messen Aktivitäten. Sie ermöglichen die Entwicklung von Navigationsprofilen um die Webseite zu optimieren.

Mit der Benutzung dieser Webseite haben wir Sie über Cookies informiert und um Ihr Einverständnis gebeten (Artikel 22, Gesetz 34/2002 der Information Society Services). Diese dienen dazu, den Service, den wir zur Verfügung stellen, zu verbessern. Wir verwenden Google Analytics, um anonyme statistische Informationen zu erfassen wie z.B. die Anzahl der Besucher. Cookies von Google Analytics unterliegen der Steuerung und den Datenschutz-Bestimmungen von Google Analytics. Auf Wunsch können Sie Cookies von Google Analytics deaktivieren.

Sie können Cookies auch generell abschalten, folgen Sie dazu den Informationen Ihres Browserherstellers.